"Kunst erleben" ist Freude an Farbe, am Entdecken und am Gestalten

Krabbenweg

Krabben

Entstehungsjahr: 2012
Ort: Pfalzgrafenweiler/Freudenstadt/Waldachtal/Hechingen

Der Rabe; ein verkannte Genie mit schlechtem Ruf spielte schon in der Geschichte Noahs´ eine tragende Rolle.

Unter diesen Gesichtspunkten erarbeite Schweikle über einige Jahre hinweg eine vielschichtige Werkserie.

Zum ersten Mal waren die „Krabben“ am Naturschutzzentrum Ruhestein, heutiger Nationalpark Schwarzwald, zu sehen. Einige Jahre später wurden den Vögeln ein ganzer Wanderweg gewidmet. Im Waldachtal gibt es die Krabben auf circa 3 km Waldweg zu sehen.

Im Sommer 2013 krächzten die Raben vor dem Hohenzollern Landesmuseum in Hechingen. Arbeitstitel der Installation war; „Gefangen in der Natur“.

Aus Beton gegossen wiegt ein Rabe 400 Kilo. Teil der Werkserie sind der Schwarze, Gold und Spiegel-Rabe.


Previous Next